Forum Übersicht - Austausch von Tipps, Infos, Ideen und mehr..
#1

Gute Verwendung für Kuchenreste

in Kulinarische Kunstwerke 01.03.2013 12:58
von the_kat • Sugarbaby
| 117 Beiträge

Ich hoffe, ich bin hier im richtigen Unterforum...

Nach meiner letzten Torte ist durch das Zuschneiden einiges an Kuchenreste angefallen. Ich habe sie zuerst eingefroren, um auf eine Eingebung für die Weiterverwendung zu warten. Jetzt ist mir eine Idee eingefallen, und ich habe mir gedacht, ich teile sie mit euch, da ihr sicher öfters das gleiche "Problem" habt (ich weiß, ich weiß - Kuchen ist nie ein Problem!! ).
Jedenfalls ist eine sehr elegante Dessert daraus geworden, das super schmeckt und wirklich blitzschnell geht!

Als Gefäß habe ich die kleinen Glasförmchen von den GÜ-Desserts genommen (o, wie ich sie liebe!!), aber man könnte sicher auch zB Nutella-Gläschen oder andere kleine Dessertschalen verwenden.
Ich habe mit diesem Rezept 8 kleine Förmchen gefüllt.

Ihr braucht:

ca. 150 - 200 g. Kuchen (am besten noch gefroren!)
etwas geschmolzene Butter (wieviel kommt auf den Kuchen an - bei trockenen Kuchen mehr, bei saftigen weniger - mehr dazu unten)

200 g. Frischkäse/Gervais
50 g. Puderzucker
1/2 TL Zitronensaft
etwas geriebene Zitronenschale (nach Geschmack)
1 TL Vanilleextrakt, wenn möglich, ansonsten ein Teil des Zuckers durch guten Vanillezucker ersetzen
200 ml. Schlagsahne

Himbeeren oder anderes Obst nach Wunsch (Himbeeren in Februar! Schande über mich!)

Kuchenreste in der Küchenmaschine zu Bröseln blitzen, bei laufender Maschine flüssige Butter hinzufügen, bis die Bröseln leicht feucht wirken. Es soll keine "Masse" im klassichen Sinne ergeben, sondern leicht pickig-wirkende Bröseln.

Brösel-Butter-Mischung in die Förmchen geben, locker gefüllt ca. halb voll (das bezieht sich auf meine flachen Förmchen - bei tieferen Schälchen weniger, sonst ist zuviel Boden im Verhältnis zu Creme). Flach pressen - ich habe einen schweren Trinkglas-Boden dazu verwendet.

Für die Creme Frischkäse mit dem Zucker, Zitronensaft- und Schale, und Vanille schön cremig schlagen. Schlagsahne mittelsteif schlagen und unterheben. Creme auf die vorbereiteten Böden verteilen und mit einem Teelöffel glattstreichen (evtl. auch ein paar mal auf die Arbeitsfläche klopfen, damit die Schälchen auch gleichmäßig gefüllt sind). Mit dem Obst belegen und mind. 3 Stunden kaltstellen. Ein wenig Puderzucker drauf kurz vor dem servieren, und voilà! Beeindruckte Gäste!

Und so haben sie dann ausgeschaut:




Liebe Grüße,
Kathy



zuletzt bearbeitet 01.03.2013 13:00 | nach oben springen

#2

RE: Gute Verwendung für Kuchenreste

in Kulinarische Kunstwerke 01.03.2013 23:35
von aria71 • Icing Queen/Icing King
| 1.184 Beiträge

Schaut sehr gut aus! Die Kuchenreste könnte man ev. auch mit Marmelade/Milch/Saft/Kaffee..... klebrig machen?
Jedenfalls sehen die "Himbeeren im Februar" aus wie frisch vom Strauch gepflückt! :-)


LG Gudrun


Meine Fotos


nach oben springen

#3

RE: Gute Verwendung für Kuchenreste

in Kulinarische Kunstwerke 02.03.2013 01:57
von Hillu • Cakeicer
| 466 Beiträge

Eine gute Idee, denn das Problem mit den Resten kenn ich auch. Sehen superlecker aus! Werde ich bei nächster Gelegenheit mal probieren.
danke fürs Rezept.



nach oben springen

#4

RE: Gute Verwendung für Kuchenreste

in Kulinarische Kunstwerke 02.03.2013 10:59
von hobby-maus • Icing Queen/Icing King
| 4.790 Beiträge

hallo kathy
tolles rezept....schon abgespeichert...danke fürs teilen


lg.evelyn



Torten sind eine höchst ungerechte Sache:
Jeder Bissen bleibt höchstens zwei Minuten im Mund
zwei Stunden im Magen,

aber drei Monate an den Hüften.
nach oben springen

#5

RE: Gute Verwendung für Kuchenreste

in Kulinarische Kunstwerke 06.03.2013 14:02
von YSL_89 • Sugarbaby
| 76 Beiträge

Toll! Bislang habe ich aus Kuchenresten immer Cakepops gemacht, aber das is doch auch mal eine elegante Lösung. :)


Liebe Grüße


Eine Küche ohne frisch gebackenes, ist wie ein Haus ohne Gelächter. ♥

http://www.facebook.com/pages/Backlust/476050909093039
nach oben springen

#6

RE: Gute Verwendung für Kuchenreste

in Kulinarische Kunstwerke 07.03.2013 16:39
von pinkmania • Tortentante/onkel
| 968 Beiträge

Die sehen soooo lecker aus, gute Idee !!!!!!

LG Silvia


Mitglied im Verband Deutscher Tortenkunst



www.torten-art.de
nach oben springen

#7

RE: Gute Verwendung für Kuchenreste

in Kulinarische Kunstwerke 09.03.2013 17:07
von Tabillia • 6 Beiträge

ja, die sehen echt sehr lecker aus. Ich erinner mich noch an meinen Lieblingsbäcker und der hat aus Kuchenresten
sogenannte "Granatsplitter" hergestellt....sowas von lecker. Das Rezept findet man online.
LG
Tabilia


nach oben springen

#8

RE: Gute Verwendung für Kuchenreste

in Kulinarische Kunstwerke 10.03.2013 21:06
von the_kat • Sugarbaby
| 117 Beiträge

Die kannte ich nicht - als ich nachschaute, fand ich:

"Aufgrund der Kriegssemantik des Begriffs ["Granatsplitter"] wurde in den 1950er Jahren eine Umbenennung des Gebäcks in "Bärenhaufen" überlegt, jedoch wieder verworfen."

Hahaha, das wundert mich nicht! Klingt nicht so wahnsinnig appetitlich...

(http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/539448)


Liebe Grüße,
Kathy


'There are many temptations in this life, but cake is probably one of the biggest of them.”
― Alexander McCall Smith


nach oben springen

#9

RE: Gute Verwendung für Kuchenreste

in Kulinarische Kunstwerke 10.04.2013 18:15
von maria83 • 10 Beiträge

Vielen Dank für die tolle Idee und das tolle Rezept!! Mir bleiben auch immer viele Kuchenreste übrig!! ;) ;) lg


nach oben springen

#10

RE: Gute Verwendung für Kuchenreste

in Kulinarische Kunstwerke 10.04.2013 18:21
von Gutscha Lydia • Icing Queen/Icing King
| 1.859 Beiträge

Eine sehr gute Idee. Werde ich auf jeden Fall probieren!!!Vielen Dank.

Liebe Grüße
Lydia


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: solobest
Forum Statistiken
Das Forum hat 68806 Themen und 772794 Beiträge.

Besucherrekord: 851 Benutzer (08.11.2015 19:30).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen